Anfangsphase kostet mögliche Punkte

Anfangsphase kostet mögliche Punkte

Erste 12.06.2018

Starke Moral der Rohra-Elf in Edemissen

Das letzte Auswärtsspiel der Saison fand in Edemissen statt. Gegner war logischerweise der dort heimische TSV, bekannt für physisches, robustes Spiel und einen flinken Sturm. Auf Seiten der FSG schien soweit alles bestens, hatte man doch den Klassenerhalt klarmachen können und eine Menge Fans mitgebracht. Was in den ersten 10 Minuten geschah, war jedoch unerklärlich und sowohl wir, als auch die Fans der Heim-Elf schienen etwas verdutzt. Nach 10 Minuten lag man mit 3:0 zurück. Behrendt-Isermann (4. Minute), Arnemann (6. Minute) und Guse (10. Minute) sorgten für einen Blitzstart und die Partie schien gegessen zu sein. Man konnte sich noch bei Torwart Felde bedanken, der so manchen Ball noch entschärft hat, sonst hätte es noch düsterer ausgesehen. Den Gastgebern gelang wirklich alles. Jede Aktion der ersten 15-20 Minuten hätte Gefahr bringen können. Dann gelang es unseren Jungs sich zu fangen und wieder Ruhe in die Partie zu bringen. Man neutralisierte sich nun gegenseitig weitgehend. Zumindest für ein paar Momente. In der 31. Minute gelang M. Sauer dann der viel umjubelte Anschlusstreffer und dieser gab unseren Jungs neue Luft und neuen Biss, für den Rest der ersten Hälfte. Edemissen gefiel das offensichtlich nicht und wer es nicht besser kann, der muss sich halt mit Fouls behelfen. Dass diese unnötig hart waren und fahrlässig die Verletzung unserer Spiel in Kauf genommen wurde, müssen wir an dieser Stelle nicht weiter ausführen.. Den ersten gelben Karton gab es in der 37. Minute und der war mehr als verdient. Da gab es schon für weniger eine andere Karte. Und wie antwortet man am besten auf sowas? In dem man den Anschlusstreffer kurze Zeit später erzielt. C. Twesmann legt auf M. Plenge ab und der hämmert die Kugel über den Torwart hinweg in die Maschen. Starke Szene!
Kurz vor der Halbzeit dann die nächste, erneut mehr als verdiente, gelbe Karte. Kurz darauf war Halbzeit und diese kam zum richtigen Zeitpunkt, da das Spiel auf dem Feld teilweise doch überhart geführt wurde. Schiedsrichter Henne, der die Partie allerdings zu jedem Zeitpunkt im Griff hatte, pfiff zur Halbzeit.


Was war passiert? In den ersten 10-15 Minuten nach der Halbzeit passierte rein garnichts. Von der spannenden ersten Hälfte, war nichts mehr übrig. Wir mussten kommen, Edemissen konnte in Ruhe verteidigen. Gegen Mitte der zweiten Halbzeit begann die wilde Fahrt aber wieder. Biel kam für Sauer in die Partie und die Rohra-Elf beweiste eine tolle Moral! Über Außen konnte man die Schnelligkeit von Biel und Husemann ausspielen und letzterem gelang in der 65. dann der Durchbruch. Alleine auf dem Weg zum Tor und dem damit verbundenen Ausgleich, wäre da nicht noch jemand gewesen, der sich die glatt rote Karte abholen wollte. Also die letzten 25 Minuten in Überzahl und volle Power, ohne dabei die Defensive Stabilität zu verlieren. Soweit zumindest der Plan. In der 67. Minute gelang K. Arnemann der Treffer zum 4:2. Da sah man in der Defensive nicht gut aus und musste eine bittere Pille schlucken, war man doch eigentlich am Drücker. Und es kam noch dicker. Elfmeter für Edemissen und die Chance aufs 5:2, womit die Katze wohl im Sack gewesen wäre. Aber alle Achtung, Felde parierte den Strafstoß, der wahrlich nicht schlecht geschossen war. Die letzten 3 Elfmeter gegen uns, fanden allesamt den Weg nicht ins Tor. 
Man bekam wieder Luft und wusste, dass da noch was gehen könnte. In der 75. Minute war es M. Biel, der auf die Reise geschickt wurde und den Torwart überwinden konnte. 4:3 und noch 15 Minuten. Eigentlich eine halbe Ewigkeit, aber nicht bei einem Rückstand. Sowohl Trätow, als auch nochmal Biel vergaben beste Chancen und haben den Sieg oder das Unentschieden damit auf dem Fuß gehabt. Dass die beiden allerdings noch junge Hüpfer sind und man ihnen keine Vorwürfe machen kann, ist allen klar. Nach 90 Minuten war Schluss uns die starke Moral unserer Mannschaft wurde nicht belohnt. Ganz klar, das Spiel hat man in den ersten 10 Minuten verloren. Im weiteren Verlauf war man, mit zunehmender Dauer, das bessere Team und man hätte sich mindestens einen Punkt verdient gehabt. Aber so ist nunmal der Fußball. Mal verliert man, mal gewinnt der andere..
Die Jungs haben nichts desto trotz eine starke Saison gespielt und das heutige Auftreten sprach für sich. Nächstes Jahr wird man wieder angreifen!

TSV BW Edemissen

4 : 3

FSG Leinetal

Sonntag, 10. Juni 2018 · 15:00 Uhr

Kreisliga Northeim-Einbeck · 29. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.