Pleite und Pech, aber keine Panne

Pleite und Pech, aber keine Panne

Erste 21.02.2019

Bezirksligist dominiert, aber die Niederlage fällt zu hoch aus

Nachdem der erste Test gegen den Bühler SV am 10.02. aufgrund der bescheidenen Platzverhältnisse ausgefallen ist und wortwörtlich ins Waser fallen musste, startete man direkt gegen den Bezirksligisten aus der Bierstadt. In erster Linie ging es für unser Trainerteam darum, zu testen, welche Möglichkeiten sich für die Rückrunde auf dem Feld ergeben, wer eine Alternative ist und wer bisher in der Vorbereitung gut oder weniger gut gearbeitet hat. Dass die SVG den Ball laufen lassen wird und unsere Ausdauer mehr herausforden wird, war von Beginn an klar. Aber dann? Ehrlich gesagt, kam nicht so richtig viel. Zumindest nichts zwingendes. Hier und da ein gelugener Spielaufbau ohne Abschluss, da unsere Elf kluges Spiel ohne Ball auf den Platz brachte, die üblichen Fehler auf ungewohntem Geläuf und das Quäntchen mehr Glück. Der Strafstoß in der 11. Minute sollte die einzige Möglichkeit in Halbzeit eins werden, bei der die klare Chance auf ein Tor bestand. Alles weitere war halbherzig zu Ende gespielt oder gut verteidigt! Ebenfalls konnte man nach 45 Minuten sagen, dass der Mannschaft gute, spielerische Ansätze gelangen und sie versuchte, zielstrebig auf das Einbecker Tor zu spielen. Zwar waren die Chancen auch hier nicht todsicher, aber jeder Abschluss war wichtig, egal ob für das eigene Selbstvertrauen oder das Gefühl der Mannschaft. 
Die zweite Halbzeit startete mindestens so unglücklich wie die erste, dieses Mal war auch noch richtig viel Pech dabei. Der erste wirkliche Vorstoß der Einbecker konnte eigentlich entschärft werden, wenn ein blau-gelber nicht, aus reiner Spekulation heraus, sein Bein in die Luft gehalten hätte, in der Hoffnung angeschossen zu werden. Naja, wie sollte es auch anders kommen? Unmöglich für J. Felde im Tor oder alle anderen darauf zu reagieren. Zwar lief man einem Rückstand hinterher, steckte aber keineswegs zurück. Man spielte jetzt offensiv mutig und defensiv sehr solide, erarbeitete sich Chance um Chance und hätte wohl mindestens den Anschlusstreffer verdient gehabt. Am gefährlichsten Wurde N. Stein mit einem Abschluss, der vom Alumium zurück ins Feld klatschte. Infolge dessen waren die Einbecker wieder um Ruhe bemüht und gewannen die Kontrolle in den folgenden Minuten zurück. Aber diese 15 druckvollen Minuten waren richtig stark! 
Nach Gewusel und Unordnug im Strafraum gab es den zweiten Strafstoß für die SVGler, der wohl für die Entscheidung sorgte. Die letzten 10 Minuten wurden fair und besonnen auf beiden Seiten zu Ende gespielt  und in Minute 86 schnürte Eid Alsadaka mit einem strammen Abschluss seinen persönlichen Dreierpack und besorgte den 0:4 Endstand. Schiedsrichter Carim Moussa und seine Assistenten, die Heipel-Geschwister, pfiffen die Begegnung pünktlich ab. 
Insgesamt kann man von einem Auftritt sprechen, der Lust auf mehr machen kann und einen positiv für die Rückrunde stimmen kann. Viele ordentliche Ansätze, die in den folgenden Einheiten der Vorbereitung sicherlich noch weiter gefestigt werden und in den Testspielen ausgespielt werden können. In den folgenden zwei Wochen folgt der Feinschliff für die Rückrunde, da der Grundstein in der momentanen Vorbereitung gelegt werden muss. 

FSG Leinetal

0 : 4

SVG Einbeck 05

Sonntag, 17. Februar 2019 · 14:30 Uhr

Testspiel

Schiedsrichter: Carim Moussa Assistenten: Jan Ole Heipel, Finn Luca Heipel

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.