Ein Zähler wandert ins Leinetal

Ein Zähler wandert ins Leinetal

Erste 02.04.2019

Magere Ausbeute in Lindau

Die erste Auswärtsreise unserer 1. Herren führte Fans und Mannschaft nach Lindau. Der dort ansässige FC spielt eine Saison, die einer Wundertüte gleicht und der aktuelle Tabellenplatz der Gastgeber bietet keinerlei Aussagekraft darüber, wie sich der Gegner auf dem Platz gibt. Nach einem engen 2:1 Sieg im Hinspiel, sollte in der Rückrunde nachgelegt werden und die gute Hinrunde sollte bestätigt werden. Trainer Rohra konnte auf jegliches Personal zurückgreifen, dass ihm zur Verfügung stand. Lediglich Husemann, Schermacher und Biel fehlten arbeitsbedingt. Nachdem Scheidsrichter Spyra um 15:00 Uhr anpfiff und die Heimelf die erste Chance versiebte, entwickelte sich ein dominantes Leinetal, dass den Sack schon hätte zumachen können. Die Chancenverwertung und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ließ jedoch dermaßen zu wünschen übrig, dass die Brechstange ausgepackt werden musste und Klatt den Ball aus 16-18 Meter zur Führung ins Tor drosch! Klatt, durchweg ein Aktivposten und gesuchter Zielspieler beider Teams (entweder zur Verarbeitung des Balles oder um gefoult zu werden), genauso wie Plenge und Stein im Mittelfeld, verteilten die Bälle an die Außen oder durch die Mitte klug, aber der Ball sollte nicht ins Tor fallen. Die zaghaften Vorstöße der Gastgeber konnten souverän vereitelt werden und nach 45 Minuten waren die Gefühle gemischt. Sowohl bei den Trainern, als auch bei den Spielern. Die Führung im Rücken, eine starke Halbzeit gespielt, jedoch nicht ausreichend belohnt und ein Treffer Unterschied war eine gefährliche Ausgangslage bzw. eventuell auch zu wenig. 
Die zweiten 45 Minuten sollten sich gänzlich anders entwickeln, als viele erwartetet haben, denn der FC kam stark aus der Kabine. Anfangs noch alles im Lot, lud man die Lindauer nach 55 Minuten zum Ausgleich ein. Ein, eigentlich ungefährlicher Ball, wird in der Defensive von Brühler vertändelt, Wagner spitzelt den Ball zum eingewechselten Wassmann, der die Pille nurnoch einschieben braucht. Krasser Patzer und ein echtes Geschenk, dass Lindau zurück ins Spiel brachte. Man konnte dabei zusehen, wie die Gastgeber mehr und mehr das Geschehen übernahmen und das Spiel unserer Männer immer fahriger wurde. Zwar setzte man, hier und da,  nochmal einen Nadelstich, so richtig brenzlig wurde es aber nurnoch ein mal vor dem Lindauer Tor. C. Twesmann gelingt ein Abschluss auf die leere Bude, eigentlich stimmte alles, jedoch kam von irgendwoher ein Lindauer Bein, dass die erneute Führung zu verhindern wusste! Innerhalb von 5 Minuten schöpfte man dann das Wechselkontingent aus, neue Impulse entwickelten sich aber nicht mehr so recht. In der Defensive musste man vielmehr aufpassen, dass man nicht in Rückstand geriet! Felde parierte mehrfach stark oder die Lindauer Offensive scheiterte am eigenen Unvermögen, fest steht, die Punkte hätten auch ins Untereichsfeld wandern können. Schiedsrichter Roman Spyra pfiff die Begegnung nach intensiven 90 Minuten ab und so richtig zufrieden war wohl niemand. Lindau nimmt den Punkt sicherlich gerne an, wir nehmen ihn an, sind aber mit unserem eigenen Spiel, vorallem in den zweiten 45 Minuten, mehr als unzufrieden! 

FC Lindau

1 : 1

FSG Leinetal

Sonntag, 31. März 2019 · 15:00 Uhr

Kreisliga Northeim-Einbeck · 20. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.