Punkteteilung am Schwalenberg

Punkteteilung am Schwalenberg

Erste 03.05.2019

Erneut kein Sieg..

Am vergangenen Sonntag traf unsere Mannschaft auf den SV Harriehausen zum Auswärtsspiel in der Schwalenberg-Arena. Das Hinspiel gewann der SV nicht unverdient, aber in der Art und Weise doch überraschend, mit 0:3 auf unserem Edesheimer Sportplatz. Gegen ein desolates Leinetal nutzten die Gäste damals drei Standardsituationen, um die drei Punkte einzuheimsen.
Am Sonntag sah man jedoch ein gänzlich anderes Gesicht, von beiden Mannschaften wohlgemerkt. Rohra hatte seine Elf umformiert und ließ erstmals im neuen System antreten, was soweit auch recht passabel gelang, wenn man bedenkt, dass es der erste Auftritt mit neuer Ausrichtung war. Die Gastgeber überließen der FSG den Ball und waren in erster Linie darauf fokussiert, taktisch clever zu stehen und keine Räume zur Verfügung zu stellen.
Unsere Mannschaft ließ den Ball laufen, wagte immer wieder Vorstöße, doch so richtig brenzlig ward es (noch) nicht. Gleichzeitig war man gut damit beraten auf Konter Acht zu geben, da die längen Bälle der Gastgeber in die Spitze uns durchaus hätten Sorgen bereiten können. Glücklicherweise waren die SV’ler mindestens genau so uneffizient wie unsere Wenigkeit. Die größte Chance der ersten Hälfte hatte Nico Stein auf dem Fuß, er scheiterte jedoch auf der Linie am Abwehrverband der Harriehäuser. Schiedsrichter Oberlies bat nach 45 Minuten ordnungsgemäß zur Halbzeit. 

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild. Ein dominantes Leinetal, dass jedoch den finalen Pass oder Abschluss vermissen ließ, auf Konter lauernde Gastgeber und dann ein Pfiff vom Schiedsrichter, der den Spielverlauf auf den Kopf stellte. Strafstoß für die Heim-Elf, der souverän zur Führung verwandelt wurde. Nicht nur Fans und Offizielle der FSG waren sprachlos über die Entscheidung, auch die Harriehäuser ließen sich auf und nebem dem Feld ironisch über die Entscheidung aus. Zusätzlich bezeichnete die lokale Presse den Pfiff als „zweifelhaft“. Soviel dazu..
Nun war noch mehr Energie, Wille und Wille gefordert, da man nicht erneut als Verlierer vom Platz gehen wollte. Der Druck wurde erhöht, viel spielte sich in der Harriehäuser Hälfte ab und wenn dann mal ein Abschluss kam, parierte N. Nagel im Tor der Hausherren. Nach einem Standard von Trätow, der nur halbherzig geklärt wurde, gelang Klatt dann doch die Erlösung. Aus guten 16-18 Metern hämmerte er den Ball mit einer Mordsgeschwindigkeit in den linken Knick, keine Chance für den Gäste-Keeper. Spaß bei Seite, die Geschwindigkeit des Balles war überschaubar, aber wir wollen uns nicht beschweren.
Nun galt es, da man den Sieg unbedingt noch holen wollte, die richtige Balance aus Offensive und Defensive zu finden. Harriehausen war nämlich in der Lage, aus der schnellen Offensive, Kapital zu schlagen. Gefährlich wurde es vorerst jedoch nicht. Erneut stand der Schiedsrichter im Mittelpunkt, erneut zur Freude der Gastgeber, da ein regulärer Treffer von Trätow, der den Sieg bedeutet hätte, nicht anerkannt wurde. Nichtsdestotrotz wollen wir das Ergebnis nicht am Schiedsrichter fest machen, sondern müssen uns ganz klar an die eigene Nase fassen. Zwar hatten wir schon genug Pech, um ein Haar hätte man aber noch eine Niederlage akzeptieren müssen, da Wübbelmann mit der letzte Chance der Begegnung eine 100%-Torchance vergab. 

So musste man erneut die Punkte teilen, wartet weiterhin auf einen Sieg in der Rückrunde und die Geduld wird eine weitere Woche auf die Probe gestellt.

SV Harriehausen

1 : 1

FSG Leinetal

Sonntag, 28. April 2019 · 15:00 Uhr

Kreisliga Northeim-Einbeck · 24. Spieltag

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.